Bürgerinitiative Fuldatal

Keine Kurve Kassel

Wissenswertes


Zurück zur Übersicht

04.07.2019

Bericht über Informationsabend

Am Dienstag, den 02. Juli 2019 hat im Gasthaus Schönewald in Fuldatal-Simmershausen ein Informationsabend zur „Kurve Kassel“ stattgefunden.

Die Sprecherin der Bürgerinitiative Helga Heinemann berichtete unter anderem über die neu gewonnenen Erkenntnisse und erklärte die weitere Vorgehensweise.

Zunächst berichtete sie, dass ein Gespräch mit den betroffenen Landwirten geführt wurde. Im Falle des Streckenausbaus wären viele Landwirte gezwungen ihr Land zu verkaufen – allerdings nur zu schlechten Konditionen (es würde lediglich der Bodenrichtwert erstattet werden).
Des Weiteren konnte Frau Heinemann mithilfe des Zweckverbandes des Landkreises Kassel an wesentlich genauere Karten kommen. Hierauf hat sie die drei bisherigen Streckenvarianten der DB Netz AG eingezeichnet.
Mit diesen Karten ist es nun möglich, die bisher von der DB Netz AG anvisierten Streckenvarianten wesentlich detaillierter darzustellen und so auf die möglichen Probleme, die die Strecken mit sich bringen, hinzuweisen.
Probleme, die die DB Netz AG bislang nicht beachtet hat, wie z.B.:
- Fuldatal ist ehemaliges Bergbaugebiet
- Die Gemeinde ist wesentlich stärker besiedelt und nimmt bereits jetzt Flächen ein, die für den Ausbau der Varianten benötigt werden würde.

Im Gegenzug hätte die von der Bürgerinitiative vorgeschlagene Alternativstrecke wesentliche Vorteile:
- Auch die Anliegergemeinden sind mehrheitlich für den Ausbau der Alternativstrecke (Altenbeken – Northeim – Nordhausen; ehem. „Sollingstrecke“). Die Strecke würde elektrifiziert werden und die bislang ungesicherten Bahnübergänge würden beschrankt werden.

Nach einem entsprechenden Antrag durch die DB Netz AG den Untersuchungsraum auf Südniedersachsen auszuweiten, wurde dieser Antrag jedoch durch Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) abgelehnt.

Daher sieht die Bürgerinitiative vor weitere Schritte zu gehen.
Diesbezüglich hat es bereits erste Gespräche mit den beiden Abgeordneten Oliver Ulloth (MdL) und Timon Gremmels (MdB) gegeben, die in nächster Zeit weiter vertieft werden sollen.
Es ist u.a. geplant eine Petition mit allen gesammelten Unterschriften pressewürdig zu übergeben (an den Bundesverkehrsminister zugleich an den Petitionsausschuss im Deutschen Bundestag und an die DB Netz AG).
Weiterhin sollen in der gesamten Gemeinde Fuldatal Banner aufgehängt werden. Ein entsprechender Antrag hierzu liegt der Gemeinde vor. Nach der formellen Genehmigung sollen die Banner in Druck gehen und bereits in den kommenden Wochen aufgehängt werden.

Außerdem wird es im Laufe der kommenden Wochen immer wieder Infostände vor Geschäften usw. geben.
Auch ist eine Begehung der Streckenmöglichkeiten (gemeinsam mit den anderen Bürgerinitiativen und interessierten Bürgern) geplant. Sobald die Daten für die diversen Aktivitäten feststehen, werden Sie zeitgerecht darüber informiert.

Wir freuen uns jederzeit über Ihre Ideen, Anregungen und Kritikpunkte und bitten Sie mit uns in Kontakt zu treten.

Das Vorhaben, den Bau der Bahnstrecke durch Fuldatal zu verhindern, kann mit vereinten Kräften gelingen.
Informationen rund um das Thema „Keine Kurve Kassel“ in Fuldatal können Sie unter www.fdt-kurvekassel.de nachlesen.



Zurück zur Übersicht